Schriftgröße
Farbkontrast

Die Hühner sind los! (02.06.17)

Werkstattklasse der Rischborn-Schule feiert bei bestem Wetter

Marvin, Adrian und Alex (v. l.) zeigen mit Lehrerin Ellen Simon die Gänseküken.

Musik, Theater, Lebensmittel aus eigener Herstellung – beim Hühnerfest der Werkstattklasse wurde den Besuchern wieder einmal allerhand geboten. Schon zum vierten Mal veranstaltete die Klasse der Rischborn-Schule ihr Sommerfest rund um das eierlegende Tier, dieses Jahr unter dem Motto „Echt KUH-L“! Die Schülerinnen und Schüler hatten am gleichnamigen Wettbewerb des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft teilgenommen und präsentierten den Festbesuchern nun die Ergebnisse und Erzeugnisse aus diesem Projekt. Freudige Nachrichten überbrachte Iris Wagner, Schulleiterin der Rischborn-Schule, in ihrer Begrüßungsrede: „Ich bedanke mich herzlich bei den Schülerinnen und Schülern der Werkstattklasse für ihr Engagement bei diesem Wettbewerb – sie haben den 6. Platz belegt! Meinen Glückwunsch!“. Insgesamt 4200 Schüler hatten bundesweit hieran mit mehr als 580 kreativen Ideen zum Thema Regionalität teilgenommen; die Platzierung unter den Top Ten ist damit ein Riesenerfolg. „So etwas kann man nur als Team schaffen“, machte Ellen Simon, Klassenlehrerin der Werkstattklasse, deutlich. „Dies ist der beste Lernort, den ich mir vorstellen kann. Mein besonderer Dank gilt neben meiner Klasse dem Hof Leben – ohne ihn wäre das alles nicht möglich.“

Der Hof Leben ist eine Jugendhilfeeinrichtung der gemeinnützigen Gesellschaft VRH Celle in Ummern, in und auf dem die Werkstattklasse untergebracht ist. Seit März 2017 ist darüber hinaus eine weitere, neugegründete Klasse, die sogenannte Hofklasse, der Rischborn-Schule auf dem Gelände des Hof Leben zu finden. „Es ist toll, dass wir so gut mit dem Hof Leben und Frank-Peter Fogge zusammenarbeiten und die Möglichkeit hatten, eine weitere Klasse aufzumachen.“, freut sich Björn Rohde, Klassenlehrer der Hofklasse. Fogge ist stellvertretender Geschäftsführer des Hof Leben und trägt mit viel Einsatz zur erfolgreichen Kooperation zwischen der Rischborn-Schule und der Einrichtung des VRH Celle bei.

Die Gäste des Hühnerfestes erwartete außerdem eine Reitdarbietung der Schülerinnen und Schüler sowie als Höhepunkt des Festes ein Buffet aus der Schulküche mit regionalen, saisonalen und nachhaltigen Produkten. Es gab Bratwurst von den Galloway-Rindern des Hofes, Kartoffeln mit Quark und Milchreis mit Milch vom Bauern in der Region. Bei herrlichem Sonnenschein wurde in der idyllisch gelegenen Bauernhof-Atmosphäre gegessen, geplaudert und genossen – mit dem schönen Gefühl, sich selbst etwas Gutes getan zu haben: mit wertvollen Lebensmitteln, die keine kilometerweiten Transportwege hinter sich haben, sondern aus dem eigenen Anbau und regionaler Landwirtschaft stammen.

 

Die Werkstattklasse ist ein Angebot der Rischborn-Schule, einer Förderschule mit dem Schwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung, die sich auf dem Gelände der Diakonie Kästorf befindet und zur Stephansstift Förderschulen gGmbH (FÖS) gehört. In Kooperation mit der Jugendhilfeeinrichtung Hof Leben der gemeinnützigen Gesellschaft VRH Celle bietet die Klasse eine besondere Lehr- und Lernumgebung für die Kinder und Jugendlichen an: An einem ländlichen Außenstandort in Ummern werden max. 8 Schülerinnen und Schülern nach einem speziellen Konzept unterrichtet, das einen hohen Praxisanteil vorsieht. Die Lehrkraft arbeitet zum Beispiel gemeinsam mit einem Tischler und einem Gärtner zusammen, die Schüler lernen durch praktisches „Be-greifen“. Das Unterrichtskonzept der Werkstattklasse basiert auf Praxisprojekten, bei denen sie u. a. schon Partnerschule der Autostadt Wolfsburg war. Die Arbeit mit Tieren ist ebenfalls Bestandteil des Konzeptes, genau wie die individuelle Förderung durch Musik.